Geschichte

Georg Wander, Gründer der Wander AG

1865 - Die Anfänge

Angefangen hat alles im Jahre 1865 in einem Laboratorium in der Berner Altstadt. Der Apotheker Dr. Georg Wander suchte nach einem Mittel, um dem damals weit verbreiteten Phänomen der Mangelernährung entgegenzuwirken. Als Basis für seine Forschungsarbeit wählte er ein Naturprodukt, das schon seit mehr als 2000 Jahren als Heilmittel gilt und aus gekeimten Gerstenkörnern hergestellt wird: das Malz. Georg Wander gelang es aber als Erstem, Malzwürze durch ein spezielles Vakuumverfahren haltbar zu machen. Er entwickelte so einen Malzextrakt, der während Jahrzehnten für viele Kleinkinder und Kranke oft ein lebensrettendes Aufbauprodukt war. 

Albert Wander, Erfinder der Ovomaltine

1897 - Die Weiterentwicklung

Georg Wander verstarb im Jahre 1897. Sein Sohn Albert - auch er ein Chemiker und Apotheker - entwickelte um die Jahrhundertwende das "Kraftnährmittel" seines Vaters weiter, indem er es im Geschmack verfeinerte und mit weiteren natürlichen Kraftspendern anreicherte. Seine Idee leuchtet ein und ist auch heute noch die Basis für das erfolgreiche Ovo-Rezept: die Gerste, die aus der Erde spriesst und an der Sonne reift, als Rohstoff für das Malz, das Ei als Inbegriff der Fruchtbarkeit, die Milch als erste und vollwertige Nahrung des Kleinkindes und zu geschmacklichen Abrundung etwas Kakao.

erste Ovomaltine Dose

1904 - Erfindung von Ovomaltine

 

1904 kam die Ovomaltine erstmals auf den Markt. Bei ihrer Einführung wurde die Ovomaltine noch als medizinisches Präparat verkauft. Doch bald entdeckten auch gesunde, aktive Menschen die aufbauende Wirkung des revolutionären Getränks. Besonders Sportler schätzten die Ovo als wohlschmeckende Zwischenverpflegung.

1906 - Über die Grenzen hinaus

Bereits zwei Jahre nach ihrer Lancierung expandierte Ovomaltine über die Schweizer Grenze hinaus. 1906 wurden erste Verkaufsdepots in Italien und England errichtet, und 1913 nahm im englischen Kings Langley die erste ausländische Ovo-Fabrik ihren Betrieb auf. 

Ovomaltine Bus Ovomaltine Auto Ovomaltine Bus in England

1927 – Umzug der Fabrik nach Neuenegg

1927 zog die Ovo-Fabrik von Bern nach Neuenegg um. 1931 eroberte Ovomaltine die Gastronomie mit dem legendären Portionenbeutel.

Ovomaltine Fabrik Neuenegg Alte Ovomaltine Fabrik von Innen Milchanlieferung bei der Ovomaltine Fabrik Luftaufnahme Ovomaltine Fabrik
Fredy Kübler mit Ovomaltine

1932 - Ferdy Kübler

1932 übernahm Ovomaltine erstmals die offizielle Verpflegung für Athleten und Funktionäre an Olympischen Sommer- und Winterspielen. Bis 1976 war Ovomaltine an 19 weiteren Olympischen Spielen vor Ort.

Ovo Sport

1937 – Lancierung von Ovo Sport

Die Geburtsstunde des ersten Ovomaltine-Snacks: Ovo Sport.

1959 - Werbeslogan

"Ovomaltine stärkt auch Sie!" war die Botschaft, mit der die Wander AG über mehrere Generationen lang ihr Spitzenprodukt in der Werbung in Szene setzte.

Pelé mit Ovomaltine

1962 - Pelé

 

Als die Schweizer Fussball-Nati noch regelmässig an Weltmeisterschaften teilnahm, reiste Ovo selbstverständlich mit - und schmeckte den internationalen Stars wie dem legendären brasilianischen Fussball-Star Pelé (Bild). 

1965 - Der erste Ovo Werbespot

Ovomaltine - immer am Puls der Zeit. Als das Schweizer Fernsehen noch in den Kinderschuhen steckte, buchte die Wander AG als eine der ersten Schweizer Firmen einen Ovo Werbespot, der noch auf 16-mm-Film gedreht wurde.

Anita Weyermann

1972 – Ovo Grand-Prix: Engagement für den Nachwuchs

Mit der Lancierung des Ovomaltine Grand-Prix im Jahr 1972 schuf Ovomaltine das grösste Nachwuchsprojekt im Schweizer Sport, das sich in 25 Jahren als wichtigste Talentschau der Schweizer Skination etablierte. Hier haben viele ganz Grosse klein angefangen. Unter den Teilnehmenden fanden sich bekannte nationale und internationale Namen wie Pirmin Zurbriggen, Marc Girardelli, Michaela Gerg, Anita Wachter, Günther Mader, Erika Hess und viele andere. Der Ovomaltine Grand-Prix faszinierte auch Sportler, die später einen anderen Weg einschlugen: Anita Weyermann (Bild) siegte im Ovomaltine Grand-Prix 1988 in Les Mosses im Riesenslalom, Martina Hingis fuhr 1991 auf Rang 15.

Häsch dini Ovo hüt scho gha Werbeschild

1981 - neuer Werbespruch

 

Der Werbespruch "Häsch Dini Ovo hüt scho ghaa?" entstand Ende der 70er Jahre und wurde zum geflügelten Wort. In dieser Zeit wurde auch das Design der Dose erneuert. 

1998 – Das Ovo Credo: nicht besser. Aber länger.

"Mit Ovomaltine kannst Du's nicht besser. Aber länger." Das ist die Botschaft, die in witzigen und frechen TV- und Kinospots das Publikum begeistert.

Logo ABF

2002 - Wechsel zu ABF

Die britische Associated British Food (ABF) kauft die Wander AG und viele ihrer bekannten Marken. Seither ist die Wander AG eine 100%-Tochtergesellschaft der ABF und unter anderem auch zuständig für die Vermarktung und den Vertrieb der zum ABF-Konzern gehörenden Twinings Tees in der Schweiz. Die Ovomaltine für ganz Europa wird in Neuenegg hergestellt.

Ovomaltine wird 100 Jahre - Werbeplakat

2004 – 100 Jahre Ovomaltine!

Ovomaltine wird hundert Jahre jung! Was als medizinisches Präparat für Schwache und Gebrechliche sowie Schwangere begann ist 100 Jahre später als gesundes und hochwertiges Nahrungsmittel für die ganze Familie und jede Altersgruppe beliebter denn je. 

Fabrik 2008

2008

Die Ovomaltine bekennt sich weiterhin zum Produktionsstandort Schweiz. Für rund 25 Millionen Franken wird das Produktionszentrum erneuert und automatisiert. So können heute in Neuenegg jährlich über 18'000 Tonnen fertig verpackte hochwertige Nahrungsmittel hergestellt werden. Das entspricht dem Gewicht von 3'600 ausgewachsenen Elefanten!

Didier Cuche mit Ovomaltine Helm

2011 - Didier Cuche Sportler des Jahres

Didier Cuche wird zum Sportler des Jahres 2011 und kurz darauf auch zum Schweizer des Jahres gewählt. Doch auch nach über 14 Jahren als Markenbotschafter für die Ovomaltine bleibt Didier Cuche der Ovomaltine treu. Die Zusammenarbeit wird über das Ende der Skikarriere hinaus verlängert. 

150 Jahre Wander

2015 - 150 Jahre Wander AG

Die Wander feiert ihr 150-jähriges Bestehen. Weltweit starten Menschen mit ihren Produkten in den Tag, stillen damit den kleinen Hunger oder Durst zwischendurch und holen sich gesunde Energie. Hinter jedem Produkt stecken eine jahrelange Entwicklung und innovative Menschen. Im Mittelpunkt des Schaffens der Mitarbeitenden stehen die Konsumenten und Kunden. Ernährungsbewussten Familien, Sportlern und Geniessern bietet Wander Lebensmittel aus hochwertigen Zutaten und in bester Qualität. Die Produkte entwickelt, produziert und vermarktet das 150-jährige Unternehmen in Neuenegg bei Bern.

Ovomaltine Crunchy Cream

2016 - Ovomaltine crunchy cream wird in Neuenegg hergestellt

Nach über sechsmonatiger Bauzeit und einer Investition von mehr als zehn Millionen Franken weiht die Wander AG in Neuenegg ihre neue Produktionslinie ein. Die Linie konzentriert die Produktion vom Brotaufstrich Ovomaltine Crunchy Cream aus dem gesamten europäischen Raum in Neuenegg. Wander exportiert das erfolgreiche Produkt weltweit.